Smartphone-Navigation

Was für viele Autofahrer schon selbstverständlich ist, sieht man immer häufiger auch am Fahrradlenker: Ein Navigationsgerät. Häufiges Anhalten für die Orientierung auf der Karte entfällt, denn das Navi "weiß" dank GPS nicht nur ganz genau, wo Sie sind, sondern es zeigt Ihnen auch den weiteren Weg. Gute Outdoor-Navis mit Kartendarstellung sind jedoch nicht billig. Aber vielleicht haben Sie die Lösung des Problems schon in der Tasche: Ihr Smartphone!

Viele Smartphones sind mit einem GPS-Empfänger ausgerüstet und damit zur Navigation geeignet. Sie brauchen nur noch eine App, die schnell installiert und für weit unter zehn Euro oder sogar kostenlos zu haben ist. Geeignete Apps sind z.B. Trails für iPhone und Locus für Android. Damit können Sie Routen u.a. im allgemein gebräuchlichen, auch von uns verwendeten gpx-Format laden, auf einer Karte darstellen und danach fahren. Kartensegmente lassen sich vorab speichern, so dass Sie auf Ihrer Radtour ohne Internet-Verbindung auskommen.

TrekkLoad

Laden Sie Ihre Routen-Datei hoch:

Dann erhalten Sie hier die URL, zum Download auf Ihr Smartphone:

Ihre hochgeladene Route wird nach wenigen Tagen automatisch gelöscht. Bei Bedarf bitte erneut hochladen.


Trails lädt eine Route mit Hilfe von TrekkLoad auf Ihr iPhone, Locus bietet zudem die Möglichkeit, Routen zu laden, die zuvor per Kabel, Email, Bluetooth oder SD-Card auf das Smartphone übertragen wurden. Unter den obigen Links erhalten Sie nähere Infos.

Als Zubehör werden diverse regendichte Fahrradhalterungen für Smartphones angeboten sowie für längere Touren Zusatz-Akkus, Batterie-Packs oder von Ihrem Nabendynamo gespeiste Spannungsversorger.